«Es ist uns ein Anliegen, verantwortungsvoll und umweltfreundlich zu geschäften. Seit Jahren pflegen wir wertvolle Partnerschaften mit lokalen Lieferanten, leisten unseren Beitrag für weniger Verschwendung und setzen mehrheitlich erneuerbare Energien ein.»

Lokal

Unser «100% BERN»-Mehl (IP Suisse) und zahlreiche weitere Rohprodukte beziehen wir, wenn immer möglich, von lokalen Lieferanten, die wir persönlich kennen. Weiterlesen

Foodwaste

Mit gezielten Massnahmen vermeiden wir Foodwaste. Unsere Lebensmittel sollen nie im Abfall landen. Was übrigbleibt geben wir an Menschen und Organisationen weiter. Den Rest verwerten wir als Tierfutter. Weiterlesen

Verpackung

Bei der Verpackung setzen wir bewusst Akzente für eine saubere Umwelt. Wenn möglich reduzieren wir den Umfang, wählen innovative natürliche Werkstoffe und bieten ressourcenschonende Mehrwegsysteme an. Weiterlesen

Energie

In unserer Backstube in Bolligen verwenden wir erneuerbare Energie. Zudem setzen wir in den Bereichen Energierückgewinnung, Beleuchtung und Elektromobilität auf neu Technologien. Weiterlesen

Lokal

Mehl «100% BERN» – regional, nach ökologischen Richtlinien angebaut 

Wir verbacken rund 330 Tonnen Mehl pro Jahr. Da lohnt es sich, auf das hochwertige, IPS-zertifizierte «100% BERN»-Mehl zu setzen. Es wird in der Mühle Burgholz in Oey-Diemtigen sorgfältig gemahlen. Das Getreide wächst nach strengen ökologischen Richtlinien ausschliesslich auf Feldern von Berner Bauern.

– YouTube-Film 100% BERN
Broschüre 100% Bern
– Bericht im „Schweizer Bauer“
– IPS-Zertifikat

Kaffee – aus Tradition lokal

Die Zusammenarbeit mit der Rösterei bzw. Blasercafé baut auf einer langen Tradition, einer freundschaftlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit sowie ähnlichen Wertehaltungen auf. Seit der Gründung im Jahr 1922 hat Blasercafé ihre Eigenständigkeit bewahrt und röstet ihren Rohkaffee ausschliesslich in Bern. Gemeinsam mit der Rösterei Kaffee und Bar bieten wir an der Schanzenstrasse 1 einen Ort zum Geniessen.

   

Milch – täglich frisch aus der Region 

Täglich sammelt die Molkerei Lanz bei ihren Bauern aus der Nachbarschaft die ­frische Milch. Noch am gleichen Tag wird sie ­schonend pasteurisiert und homogenisiert.

Gutsch – der Bio-Haferdrink   

Gutsch ist eine Genossenschaft, die biologische Landwirtschaft in der Schweiz fördern möchte. Der Bio-Haferdrink wird ohne chemische Zusätze produziert.

Milch und Joghurt  aus Worb

Lokale Bauern aus Enggistein und Worb liefern ihre Milch in die Chäsi Worb. Die Chäsi setzt auf schonend produzierte Milchprodukte, die durch Qualität und frischen Geschmack überzeugen.

Käse – vom Jumi aus Boll

Jeden Morgen und jeden Abend bringen die Bauern von den umliegenden Höfen die milch ihrer Kühe in die Käserei Jumi. Wir beziehen unseren Käse gerne aus diesem jumiversum.

Tee – genussvolle Berner Partnerschaft

Unser hausgemachter Eistee und die Tees in unseren Restaurationsbetrieben stammen aus dem Berner Traditionshaus Länggass-Tee.

Fleisch – vom Spahni aus Zollikofen

Die Metzgerei Spahni fördert die natur- und

artgerechte Haltung seiner Schlachttiere. Teil der Planung ist die Schonung der Ressourcen, das Vermeiden von Umweltverschmutzung und der sparsame Umgang mit Energie.

Foodwaste

Unsere geschätzten Mitarbeitenden profitieren

Nach Ladenschluss und am Folgetag dürfen unsere Mitarbeitenden nicht verkaufte Produkte gratis mit nach Hause nehmen.

Gebäck vom Vortag

Einwandfreie Brote und Backwaren zwischen 5 und 10 Franken bieten wir am nächsten Tag für Fr. 2.- an. Diese Aktion haben wir zusammen mit der Berner Bäckerei Glatz entwickelt. Mit Erfolg setzen wir damit ein Zeichen gegen die Verschwendung. Täglich verkaufen wir 120-150 Einheiten.

Backwaren vor dem Kübel retten   

Seit 2017 kommen die Leute der Ässbar bei uns vorwiegend ungekühlte Backwaren abholen, die wir nicht verkauft haben. Alles Produkte, die auch am nächsten Tag noch gut verkauft und konsumiert werden können.

Für Menschen, die von Armut betroffen sind 

Geeignete Produkte spenden wir gerne der Organisation „Tischlein deck dich“. Sie verteilt diese Güter an hilfsbedürftige Mitmenschen in der Region Bern.

Verpackung

10 Rappe-Täsche – cool und sinnvoll  

Die trendigen Baumwolltaschen mit flotten Slogans sind gut für die Umwelt und fürs Portemonnaie. Jeder Einkauf in einer unserer Filialen kostet mit dieser Tasche 10 Rappen weniger.

Tragbeutel – doppelt praktisch

Die Eco BioShop Taschen aus pflanzlichen Rohstoffen können zweifach verwendet werden. Erstens für den Einkauf und danach für die Entsorgung organischer Abfälle.

Beutel & Schachteln – aus zertifiziertem Holz geschnitzt 

Zirka 90 Prozent unseres Verpackungsmaterials ist aus Papier und Karton aus europäischem, FSC-zertifiziertem Holz produziert.

Plastikverpackungen – clevere Alternative aus Milchsäure

Für Einwegbesteck, Schoggimousse-Becher und Deckel zu Kaffeebechern setzen wir die Plastikalternative PLA und CPLA ein. Es sieht aus wie Plastik. Ist es aber nicht. PLA- und CPLA Produkte werden aus natürlicher Milchsäure (z.B. Mais- und Zuckerrohrstärke) statt Erdöl hergestellt. Sie sind damit 100% natürlich, 100% biologisch abbaubar und klimaschonend.

Mehrweggebinde – Wegwerfen ist keine Option

Unsere Filialen und Stammkunden werden ausschliesslich mit Mehrweggebinden beliefert.

Energie

Strom aus Berner Wasserkraft 

-Wir setzen konsequent auf Strom aus bernischer Wasserkraft.

-Sie weist neben Solarstrom und Windkraft die tiefste CO2-Belastung aller Energiequellen aus.

-In der Produktion verzichten wir ganz auf fossile Brennstoffe.

Abwärme bis 70% zurückgewinnen  

-Wir nutzen die Abwärme der Kälteanlagen und Elektroöfen für die Raumheizung und das Brauchwarmwasser.

-Geschätzter Deckungsgrad Wärmerückgewinnung: 70%

-Einsparung Erdöl: ca. 15‘000 Liter jährlich

-Alle Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung

Freie Fahrt der Elektromobilität

Unsere bestehenden Fahrzeuge ersetzen wir laufend durch neue Elektrofahrzeuge.

LED-Lampen  – die Filialen leuchten stromsparend

Wir rüsten die Beleuchtung in unseren Filialen konsequent auf LED-Licht um.